Bericht zum 25. Sänger- und Musikanten Hoagart 2020

im Heimathaus Chieming

Mit einem Räucherkessel zur "Geistervertreibung" und dem althergebrachten Neujahrswunsch „an Gsund, an Fried und an Reim“ eröffnete Hubert Steiner, Ortsheimatpfleger und Vorsitzender des Freundeskreises Heimathaus, den Sänger- und Musikantenhoagart im Heimathaus Chieming. Für die Besucher hieß es „zsammruckn“, denn der Saal war gesteckt voll.
Zum 25.Mal fand die traditionelle Veranstaltung statt. Hubert Steiner, Bärbel Baumgartner und Lisbeth Genghammer hatten die Gruppen ausgesucht und eingeladen. Die Wetzstoamusi spielte mit Harfe, steirischen Hackbrett, Ziach, Klarinette, Flügelhorn, Tenorhorn und Tuba auf, die Bläser der Gruppe ließen gefühlvolle Weisen erklingen. Zusammen mit Hubert Steiner waren die Wetzstoa-Musikanten vor 25 Jahren die Initiatoren des ersten Hoagarts.
Die Hanslgeiger aus Nußdorf brachten rassige Stücke mit Harfe, Geigen, Gitarre und Kontrabass zu Gehör. Aus dem Rupertiwinkel war der Gruabstoana Viergsang angereist und erfreute, begleitet von Lisbeth Genghammer auf der Zither, die Zuhörer mit besinnlichen und fröhlichen Liedern.
Mit der Ziachmusi Baumgartner-Wallner waren schneidig aufspielende Nachwuchsmusikanten zu hören. Zwischen den Auftritten der Sänger und Musikanten las Gustl Lex selbstverfasste und von Mundartdichtern geschriebene humorige Geschichten über Tücken des Alltags vor und erntete begeisterten Applaus.
Für das leibliche Wohl mit Brotzeiten und Getränken und den Betrieb in der Küche sorgten zahlreiche Helfer und Familien Steiner und Baumgartner. Zum Abschluss des Abends stimmten beim gemeinsamen Singen alle Besucher das Lied „Weils nachher Zeit is“ an und ließen die Veranstaltung harmonisch ausklingen.
Text und Fotos: D. Endlicher

Rückblick auf 25 Jahre Hoagart
Seit 25 Jahren gibt es den beliebten Sänger- und Musikanten Hoagart im Heimathaus Chieming.
Begonnen hat es damit, dass sich vor etwa 26 Jahren die befreundeten Musikanten Bärbel und Hannes Baumgartner, Andi Steiner, Hans Baumgartner, Richard Tanner, Elisabeth Bäuml , Irmi Wallner, Sabine Schön und Andi Steiner als Tanzlmusi zusammengefunden haben und nach einiger Probenzeit eine Möglichkeit für  Auftritte gesucht haben. Da machte Hubert Steiner seiner Tochter Bärbel den Vorschlag einen Hoagart im Heimathaus zu veranstalten und ein paar befreundete Gruppen dazua einzuladen.
17 Jahre lang spielte dann die Wetzstoamusi ohne Unterbrechung beim Hoagart auf.
Dabei waren beim ersten Hoagart die Hanslgeiger, de Seeberg-Musi, de Kiradoier Sängerinnen und das Ziachduo Babinger-Scharrer und Hans Scharrer gab seine lustige Gschichtln zum Besten.
Über die Jahre sind über 60 verschiedene Gruppen für eine Brotzeit und das Einleggeld des Publikums aufgetreten. Einige Gruppen waren mehrere Male in Chieming zu Gast.
Seit die Wetzstoamusi aus familiären und beruflichen Gründen ab 2013 keine Zeit mehr hatte, übernahm die nächste Generation mit Steiners Enkel und ihrer Tanzlmusi Hoiz-Knopf-Blech aus Traunwalchen.  
Dass ein Hoagart aber auch viel Arbeit im Hintergrund macht, ist oft nicht so ersichtlich. Die ganze Veranstaltung ist ohne Eintritt auf ehrenamtlicher Basis und so helfen seit 25 Jahren Familie und Freunde bei der Bewirtung mit. Nur so konnte das über die ganzen Jahre funktioniert. Danke an alle die seither mitgeholfen haben, dass der Hoagart nun zum 25. Mal stattfinden konnte .
Und Vergelts Gott an das treue Publikum, dass der Saal über die Jahre immer gut gefüllt war.
Text: BB

Fotoquelle: D.Endlicher

Webdesign & Online Marketing © COS Media GmbH